keine

einsamkeit

"ich kann mich an keine zeit in meinem leben erinnern, in der ich mich nicht einsam gefühlt hätte. und ich habe kein problem damit. einsamkeit ist der deal des modernen lebens, die vertragsgrundlage. dennoch scheint mir einsamkeit das letzte tabu in unserer welt zu sein. wir werden dauernd davon abgelenkt, der einsamkeit wirklich zu begegnen. die vermeidung der einsamkeit verleitet uns dazu, all dieses unnütze zeug zu kaufen, das uns zerstreuen soll. würden wir akzeptieren, wie allein wir wirklich sind, ginge es uns viel besser. wir wären viel eher in der Lage, gute gesellschaft zu finden und ein friedvolles, ungestörtes leben zu leben."

[tilda swinton]

20.9.08 17:04


überhaupt sind die einzig interessanten...

"überhaupt sind die einzig interessanten bekanntschaften heilige, schurken und verrückte. nur mit ihnen lohnt die unterhaltung. leute von gesundem menschenverstand sind zwangsläufig unergiebig, denn sie käuen die ewigen litaneien langweiligen lebens wieder; sie sind massenwesen, mehr oder weniger intelligente zwar, aber eben massenwesen, und sie öden mich an!"


[joris-karl huysmans]

4.9.08 07:59


wohin wird ach die seele fliehen...

wenn nach begräbt des staubes schmerzen
wohin wird ach die seele fliehen
sie stirbt nicht aus erloschnem herzen
muss sie zu anderen reichen ziehen
wird sie entkörpert dann auf sternen
und schritt um schritt zum himmel gehen
wird sie sogleich des weltalls fernen
ein lebend aug entschleiert sehen
unendlich, ewig, nie verwesend, alsehend
aber unsichtbar
das buch der erd und himmel lesend
schaut sie im geist
was ist und war
sie schwächste spur aus grauen jahren
die im gedächnis dämmern mag
das bild der dinge welche waren
steht wieder da
wie heller tag
[schiller - nacht (mit ben becker)]
7.6.08 01:21


{ design by vacuousness 2oo8 }
Gratis bloggen bei
myblog.de